JKV-NRW

Jagdkynologische Landesvereinigung NRW im Jagdgebrauchshundverband e.V.

Service / Download

Die PDF-Dokumente können Sie sich runterladen, indem Sie mit der rechten Maustaste auf den jeweiligen Link klicken und aus dem aufgeklappten Menü "Ziel speichern unter" bzw. "Verknüpfung speichern unter" auswählen.


06.09.2018 | Durchführen von Brauchbarkeitsprüfungen 2018 in Zusammenhang mit neuer VZPO

 download

 

 

06.09.2018 | Ergänzung Bringen neue VZPO

 download

 

 

06.09.2018 | Musterprüfungszeugnis

 download
   

Artikel Joachim Orbach | Die Nachsuche - Das Oberste Gebot der Waidgerechtigkeit

download

   

Stellungnahme der Jagdkynologischen Vereinigung des Bundeslandes NRW im JGHV e.V. – JKV NRW - zur Jagdrechtsnovelle

download
   

Hinweise und Beispiele zur Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung (Als ZIP-Datei)

download
   

Interview Joachim Orbach - Phänomen "Vereinsmüdigkeit"

download
   

12.03.2018 | Hinweis und Info für Prüfungsleiter / Verbandsrichter zur Vorbereitung / Richterbesprechung zur Verbandjugendprüfung (VJP)/ Wesen.

download
   

02. Juli 2017 | Protokoll Vertreterversammlung, Krefeld, BergschänkeJKV

download
   

Protokoll der Jahreshauptversammlung 10.04.2016

download
   

02.09.2016 | Schreiben LJV NRW "Entenmonitoring NRW"

download
   

26.09.2016 | Stellungnahme zum Schreiben LJV NRW vom 02.09.2016

download
   

Mitgliedsvereine Stand 06/2018

download

   

BEGRIFFE UND DEFINITIONEN DER KYNOLOGIE UND JAGDKYNOLOGIE UND GENETIK

Joachim Orbach

Seite öffnen
   

JGHV Vortrag zu Jagdhundeausbildung und -einsatz 18.07.2013

download



Für die Darstellung der PDF-Dokumente benötigen Sie den Acrobat® Reader™. Diesen erhalten Sie auf der Website von Adobe.

 

Links

Jagdgebrauchshundverband e.V. (www.jghv.de)

Verband für das deutsche Hundewesen (www.vdh.de)

Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen e.V. (www.ljv-nrw.de)

Verweise und Links Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der verlinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller verlinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen, Linkverzeichnissen, Mailinglisten und in allen anderen Formen von Datenbanken, auf deren Inhalt externe Schreibzugriffe möglich sind. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

8

Aktuelle Nachrichten


Urteil: SVLFG muss zahlen Stöberhundeführer in der Berufsgenossenschaft versichert

Das Bundessozialgericht in Kassel hat in letzter Instanz entschieden, dass ein Stöberhundeführer bei seiner Tätigkeit bei einer Schwarzwilddrückjagd in der Landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft versichert ist und ein Unfall als Arbeitsunfall anerkannt wird. Rechtsanwalt Alfred Jobst, Ehrenmitglied des BJV, erläutert die Entscheidung. 

Quelle: www.jagd-bayern.de

Artikel als PDF

 



DIE FUCHSBEJAGUNG DURCH DIE BODENJAGD / BAUJAGD - und die Gesetze der Bodenjagd -

Genau wie in früherer Zeit werden in der heutigen Zeit auch Füchse noch wegen des Balges und der Niederwildhege bejagt, aber auch andere Gründe spielen eine große Rolle. Einmal ist eine Regulierung überhöhter Fuchsbesätze aus Gründen zum Erhalt der Artenvielfallt im Wald und Feld in unserer gewachsenen Kulturlandschaft unabdingbar, und dann spielt die Bekämpfung von Seuchen in einem dichtbesiedelten Land wie Deutschland eine nicht zu unterschätzende Rolle. Dieser Tatsache sollte sich auch jeder Politiker bewusst sein, der verantwortungsbewusst in der Jagdgesetzgebung handelt. Mit steigenden Fuchsbesätzen wachsen nämlich die Gefahren von Seuchen ...



Bericht 38. Verbandsschweißprüfung "Bergisches Land"

Bericht als PDF

 




Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzerklärung

(c) 2018 JKV-NRW | Jagdkynologische Landesvereinigung NRW im Jagdgebrauchshundverband e.V.
Gestaltung & Programmierung thobanet.de Baumeister

Top