JGHV – Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.

Jagdkynologische Vereinigung

Aktuelles

Einladung zu zentralen Richterschulungen in NRW 2019

Aktuelles >>

Einladung zu den Richterschulungen 2019

Sehr geehrte Verbandsrichter /innen und Richteranwärter in NRW/ Rheinland  und Umgebung. Ich möchte  hiermit  alle Verbandsrichter und Richteranwärter aus  NRW/ dem Rheinland  und Umgebung  zu den unten aufgeführten  Richterschulungen  im Jahr 2019 hinweisen bzw.  ganz herzlich einladen.  Angaben zu den genauen Örtlichkeiten finden Sie im "Der Jagdgebrauchshund" und auf www.jghv.de

03.03.2019 Richterschulung in  Harsewinkel

10.03.2019 Richterschulung  in  Krefeld

17.03.2019 Richterschulung  in Billerbeck

In diesen genannten Richterschulungen werden ich Stellung nehmen zu aktuellen Themen aus dem JGHV und da die nächste Prüfungssaison vor der Tür steht, werden die wichtigsten   Punkte der Prüfungen (VJP, HZP, VGP und PB- NRW) angesprochen. Die Veranstaltungen beginnen alle um 09.00 Uhr und werden um ca. 12.00 Uhr beendet sein.  Ich hoffe, dass möglichst viele Verbandsrichter an diesen Veranstaltungen teilnehmen, denn nur gut vorbereitete Verbandsrichter sind in der Lage, fachlich mit Jagdverstand und nach der PO zu richten.  Mein Ziel ist es, diese Richterschulungen alljährlich zu einem festen Bestandteil des Jaghundewesens in NRW/ Rheinland zu installieren.

Jagd und Hund erleben derzeit stürmische Zeiten. Umso wichtiger ist es in Gemeinsamkeit den Widrigkeiten zu trotzen und das „Boot“, in dem alle Jäger und Jagdgebrauchshundeleute sitzen, sicher durch die „schwierige See“ zu steuern. Daher sollten gerade wir, die Verbandsrichter immer auf dem aktuellen Wissenstand der Prüfungen sein und diese so jagdnah gestalten und richten wie möglich.

An dieser Stelle ein Zitat von Ulrike Krüger -Mertens und Wilma Maretsch

„Der Verbandsrichter des JGHV hat im Jagdgebrauchshundwesen eine exponierte Stellung und muss diese auch in der Öffentlichkeit als „Jäger mit Hund“ gerecht werden. Daher ist es besonders wichtig, dass die Verbandsrichter ihr Amt kompetent, qualifiziert und ohne Ansatz von Kumpanei unbeeindruckt von der Persönlichkeit des Hundeführers, der Zucht und der Rasse ausführen.

Dem charaktervollen, urteilsfähigen und kompetenten Verbandsrichter wird sich jeder Hundeführer von Jagdgebrauchshunden gerne stellen.“

Im Namen des LJV –NRW, JKV –NRW und des JGHV

Josef Westermann

Obmann fürs Prüfungswesen , Jagdgebrauchshundverband e.V. (JGHV)                               

 

 

 

Zurück
12

Aktuelle Nachrichten


Förderung der Jagdgebrauchshundprüfungen aus den Mitteln des Jagdbeitrags ab 2021

Die aktuellen Förderrichtlinien nach der Neuordnung der Jagdbabgabe haben wir Ihnen hier zusammengestellt

Rückfragen bitten wir direkt an den dafür zuständigen LJV zu stellen

https://www.jkv-nrw.de/DE/page/informationen/pruefungswesen.php



40. Jubiläums Verbandsschweißprüfung “Bergisches Land”

Unsere Gespanne und die Überprüfung der Praxistauglichkeit stehen im Vordergrund

„Nachdem wir im letzten Jahr die Prüfung durch die Corona-Pandemie nicht ausrichten konnten, freuen wir uns, dass unsere traditionsreiche Prüfung wieder stattfinden kann.

Leider hat uns das Virus immer noch im Griff, so dass wir uns entschlossen haben, das gewohnte “Beiprogramm” und die Hubertusmesse nicht anzubieten. Deshalb werden wir die 40. Jubiläums VSwP als nackte Prüfung ohne den gewohnt geselligen Teil durchführen. Unsere Gespanne und die Überprüfung der Praxistauglichkeit stehen im Vordergrund.” 

 Mit diesen Worten versendete Michael Knitter als Vorsitzender der Bergischen Arbeitsgemeinschaft “Schweiß“  das Prüfungsprogramm zur 40. VSwP „Bergisches Land”, die am 28.8.2021 vom JGV des Kreis Olpe e.V. im Auftrag der Bergischen Arbeitsgemeinschaft „Schweiß“ in den Revieren um Schloss Gimborn mit vier Schalenwildarten als Standwild ausgerichtet wurde. Bedingt durch Corona müssen halt viele Prüfungen auch in diesem Jahr anders ablaufen als wie gewohnt oder ursprünglich vorgesehen.



Jäger und Falkner gegen Antibiotika-Verbot für Haustiere

Keine Antibiotika für Tiere, die auch beim Menschen Einsatz finden: In einem offenen Brief kritisieren vier Spitzenverbände diesen Antrag des Sprechers der Grünen-Fraktion im EU-Parlament. Sie sehen darin einen Verstoß gegen das Staatsziel Tierschutz. Jagdhunde und Beizvögel benötigen bei Verletzungen effektive Hilfe.

Quelle: www.jghv.de




Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzerklärung

(c) 2020 JGHV – Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V. – Jagdkynologische Vereinigung
Gestaltung & Programmierung thobanet.de Baumeister

Top