JGHV – Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V.

Jagdkynologische Vereinigung

Aktuelles

Neue Wege in der Richterfortbildung – Ausbildung von Richteranwärtern

Aktuelles >>

In Folge der positiven Erfahrungen mit der Durchführung von Online-Richterfortbildungen hat der JGHV Landesverband NRW eine weitere Konsequenz der Corona-Pandemie aufgegriffen: Viele Richteranwärter haben uns berichtet, das es Ihnen in den letzten eineinhalb Jahren nicht möglich war, das geforderte Pensum an Fortbildungen im Rahmen der Richteranwartschaft abzuleisten. Präsenzveranstaltungen waren so gut wie unmöglich, so dass trotz abgeleisteter Anwartschaften auf Prüfungen die Zulassung zu den anstehenden Sachkundenachweisen gefährdet war.

Daraufhin haben wir dem Präsidium den Vorschlag gemacht, eine Online Richterschulung speziell für Richteranwärter aufzulegen. Josef Westermann – Obmann für das Prüfungswesen im JGHV – nahm diesen Vorschlag zum Anlass, seine Schulungsinhalte entsprechend anzupassen und zu erweitern. Das Präsidium und die Geschäftsstelle trugen unbürokratisch und flexibel ihren Teil dazu bei und bestätigten den Termin zunächst für den 30.05.2021, so dass die Ausschreibung auf den Internetpräsenzen des JGHV und des JGHV LV NRW sowie auf Facebook verbreitet werden konnte.

Ein Vorteil der Online Veranstaltungen ist, das sie ortsunabhängig stattfinden können. Daher war die Resonanz riesig, die selbst gesetzte Grenze von ca. 80 Teilnehmern war nach kurzer Zeit erreicht. Von Bayern über Sachsen bis Schleswig-Holstein wurde das Angebot aus allen Teilen der Republik angenommen. Ganz unerwartet kam das für uns nicht, so dass wir sehr schnell von der Option Gebrauch gemacht haben, die Veranstaltung auf zwei Tage aufzuteilen und den Samstag noch dazu zu nehmen.

Schlussendlich konnten wir an beiden Tagen ca. 120 Richteranwärter schulen und einem erheblichen Anteil davon damit die letzte fehlende Fortbildung vor der Zulassung zum Sachkundenachweis ermöglichen.

Ebenso erfreulich war auch das Interesse einiger Teilnehmer, die sich in der Annahme, dies sei ein Seminar „Einführung in das Prüfungs-, Richter- und Jagdgebrauchshundwesen“ gem. §2 Richterordnung angemeldet hatten. Als diese von dem Irrtum erfuhren, blieben sie trotzdem dabei, um sich die Themen anzuhören. Wohl wissend, dies nicht als Fortbildung für die zukünftige Richteranwartschaft anerkannt zu bekommen haben sie damit Passion und Engagement bewiesen, eine der vielen Voraussetzungen, die gute Verbandsrichter mitbringen müssen.

Unser Dank gilt an dieser Stelle den Kollegen des Jagdhundefreunde im Erfttal 1908 e.V. mit Wilma Maretsch für die Bereitstellung und Administration des ZOOM Accounts und Josef Westermann für seinen Vortrag, aus dem sich alle Anwärter einiges auch für die Zeit nach Ihrer Anwartschaft als aktive Verbandsrichter mitnehmen konnten. JGHV Präsident Karl Walch und Vizepräsident Friedhelm Röttgen unterstrichen mit Ihren Grußworten zu Beginn der Veranstaltung den Stellenwert der Ausbildung von Richternachwuchs im JGHV Präsidium.

Als Fazit aus den gemachten Erfahrungen und der Resonanz bleibt für uns die Erkenntnis, das zukünftig das Angebot von Richterfortbildungen mit Inhalten speziell für Richteranwärter aufrechterhalten werden sollte. Egal ob Online oder in Präsenz, beide Veranstaltungsarten haben ihre Vor- und Nachteile.

Das Konzept hat Zukunft!

Zurück
8

Aktuelle Nachrichten


Förderung der Jagdgebrauchshundprüfungen aus den Mitteln des Jagdbeitrags ab 2021

Die aktuellen Förderrichtlinien nach der Neuordnung der Jagdbabgabe haben wir Ihnen hier zusammengestellt

Rückfragen bitten wir direkt an den dafür zuständigen LJV zu stellen

https://www.jkv-nrw.de/DE/page/informationen/pruefungswesen.php



40. Jubiläums Verbandsschweißprüfung “Bergisches Land”

Unsere Gespanne und die Überprüfung der Praxistauglichkeit stehen im Vordergrund

„Nachdem wir im letzten Jahr die Prüfung durch die Corona-Pandemie nicht ausrichten konnten, freuen wir uns, dass unsere traditionsreiche Prüfung wieder stattfinden kann.

Leider hat uns das Virus immer noch im Griff, so dass wir uns entschlossen haben, das gewohnte “Beiprogramm” und die Hubertusmesse nicht anzubieten. Deshalb werden wir die 40. Jubiläums VSwP als nackte Prüfung ohne den gewohnt geselligen Teil durchführen. Unsere Gespanne und die Überprüfung der Praxistauglichkeit stehen im Vordergrund.” 

 Mit diesen Worten versendete Michael Knitter als Vorsitzender der Bergischen Arbeitsgemeinschaft “Schweiß“  das Prüfungsprogramm zur 40. VSwP „Bergisches Land”, die am 28.8.2021 vom JGV des Kreis Olpe e.V. im Auftrag der Bergischen Arbeitsgemeinschaft „Schweiß“ in den Revieren um Schloss Gimborn mit vier Schalenwildarten als Standwild ausgerichtet wurde. Bedingt durch Corona müssen halt viele Prüfungen auch in diesem Jahr anders ablaufen als wie gewohnt oder ursprünglich vorgesehen.



Jäger und Falkner gegen Antibiotika-Verbot für Haustiere

Keine Antibiotika für Tiere, die auch beim Menschen Einsatz finden: In einem offenen Brief kritisieren vier Spitzenverbände diesen Antrag des Sprechers der Grünen-Fraktion im EU-Parlament. Sie sehen darin einen Verstoß gegen das Staatsziel Tierschutz. Jagdhunde und Beizvögel benötigen bei Verletzungen effektive Hilfe.

Quelle: www.jghv.de




Impressum | Haftungsausschluss | Datenschutzerklärung

(c) 2020 JGHV – Landesverband Nordrhein-Westfalen e.V. – Jagdkynologische Vereinigung
Gestaltung & Programmierung thobanet.de Baumeister

Top